Grafik: Aus_Daten_Fakten_machen

HOMEGästebuchKalender

Angebote
Beratung
Fortbildungen
Vorträge
Erfahrung
Leidenschaft
Motorrad
Eisbär
Gesäuse_Admont
Gesäuse_Gusswerk
Ochssattel
Preiner_Gscheid
Höllental
Klostertal
Regen
Hals
rauf_runter
doubletime
Rohrer_Sattel
Frankreich-2009
Spanien-201?
Gepard
Moto Texte
Viecher Forum
Musik
Photographie
Kunst
Gruppen
Werkzeug
Bücher

Tag 4: Martigny - Bourg St. Maurice

Das Vorhaben die Route wie vor Jahren ersonnen zu fahren wurde wohl schon allein dadurch gekippt, dass ich den großen Bernhardiner fahren wollte. Diese Schlenker lag nun gar nicht auf dem Weg. Ich musste auch wieder zurück nach Martigny, da sich hier die Wege verzweigten. Also nahm ich mir vor einmal nach Italien zu Schnuppern und dass gleich wieder zurück. Die Route über das Aostatal wäre dann doch eindeutig zu lang gewesen. Gegen 13:00 war ich zurück in Martigny. Hatte ich schon erwähnt, dass ich morgens nicht vom Fleck komme, auch wenn ich um 7 aufstehe?

Als ich dann von Martigny nach einer Auftankung, die nicht wirklich notwendig gewesen wäre, da es doch für den großen Berhardiner hin und retour nur 113 Km waren, Richtung Charmonix aufbrach, war mir klar warum Günther diese Route aus Charmonix gewählt hatte. Gleich von Anfang an Kurven. Die Straße führt direkt am Hang steil nach oben und ich habe das Gefühl im Flieger über die Stadt abzuheben. Ein unglaubliches Gefühl. Wenn da nicht die Kehre wäre könnte ich wohl weiter durchstarten? Es geht am Stück ca. 3 Kilometer in einer Richtung bergauf. Bei der Kehre ist man ein gutes Stück oberhalb der Stadt. Kehren gibt es wirklich diesen Tag noch genug. Die kann man getrost einmal auslassen und sich die Zeit nehmen für einen Blick und ein Foto.

Martigny – Chamonix, ein Traum für Zweiräder!

Kurz vor Charmonix, kurz nach der Grenze im Wald versorgte ich mich mit nicht ganz billigen Spezialitäten aus der haute Savoir. Salami, Schinken, Brot und ein 450 Gramm Käseleib. Gut, die Menge hätte wohl für 4 Personen gereicht :-)

Ein paar Kilometer weiter machte ich dann ein Picknick unter dem mit Wolken verhangenen Montblanc.

Die Strecke von Charmonig nach Saint-Gervais ist eher nicht so berauschend. Unter der Woche ist dort auch Schwerlastverkehr auf den kurvigen Straßen unterwegs. Also wieder ein Stück Autobahn. Und ich konnte es kaum glauben. Eine Autobahn auf dem 60 das höchste der Gefühle ist, jedenfalls streckenweise, da sie auf Stelzen nach Fahrbahnen getrennt durch die Felsen führt. Mit einem übermotorisierten Nobelkarossen unterwegs kann man sich da ganz schön verkühlen.

Von Saint-Gervais weiter über Merveges wollte ich den Pfaden treu bleiben und auf der alten Route bleiben, doch die Zeit wurde schon knapp und irgendwie auch klar, dass ich es heute bis Suza nicht mehr schaffen würde. Außerdem habe ich mich noch Richtung Col du Joly (eine Sackgasse) verfahren. Eisbär wollte heute anlässlich seines Geburtstages (80.000Km) wohl noch mal hoch hinaus und über die 2000, was er mit seinem Dickschädel auch schaffte. Die Kehren des heutigen Tages konnte ich einfach nicht mehr zählen. Es waren zu viele.

Immerhin gestattetet der Ausflug in die Sackgasse einen Ausblick oberhalb des auf 1965 Meter liegenden Stausees des "Barrage de Roseland". Da musste ich eigentlich hin. Also noch mal so viele Kehren runter und gleich anschließend noch einmal rauf und wieder knapp unterhalb der Wolkengrenze aus der es dann bei 7,2 Grad Celsius nieselte. Also war bei Burg St. Maurice für heute Schluss. Die Ausschilderung der Hotels und Pensionen ist hier geradezu vorbildlich. So hatte ich kürzester Zeit Unterkunft in „La petit auberge“ gefunden. Das Restaurant hatte heute geschlossen, doch ich war ja keine 4 –köpfige Familie, so hatte ich noch reichlich Proviant, den ich im Freien, bei lauschigen 13 Grad verschlang. Heute Morgen sitze ich wieder draußen und schreibe die Tagesberichte von Vorgestern und Gestern. Ziel ist Suza. Natürlich nicht ohne Abstecher auf den kleinen Berhardiner. Schon blöd, dass sich hier halt gemacht habe. Das bringt mich wieder auf blöde Gedanken, doch noch einen Pass mitzunehmen und mal wieder nach Italien abzubiegen . :-)

 

Eisbär am großen Bernhardiner / Schweiz - Italien

am 14.09.2009

Start: Aus Richtung Martigny

Ziel: In Richtung Aosta

Zeit: 21:10

Originalgröße Film: 689 MB

Resampled: 24,41 Mb

 

Eisbär am grossen Bernhardiner / Italien - Schweiz

am 14.09.2009

Start: Aus Richtung Aosta

Ziel: In Richtung Martigny

Zeit: 20:50

Originalgröße Film: 683 MB

Resampled: 23,11 Mb

 

Eisbär am Cornet de Roseland

am 14.09.2009

Start: Aus Richtung Beaufort

Ziel: Bourg St. Maurice

Zeit: 44:00

Originalgröße Film: 1,4 GB

Resampled: 23,76 MB

 

Frankreich 2009

Tag 1: Wien - Innsbruck

Tag 2: Innsbruck - Feldkirch

Tag 3: Feldkirch - Martigny

Tag 4: Martigny - Bourg St. Maurice

Tag 5: Bourg St. Maurice - Milano

Tag 6: Milano - Dobbiaco (Toblach)

Tag 7: Dobbiaco (Toblach) - Wien



Information
Intern
Weblinks
ME


BilderForumLogin KontaktImpressumSitemap