Grafik: Aus_Daten_Fakten_machen

HOMEGästebuchKalender

Angebote
Beratung
Fortbildungen
Vorträge
Erfahrung
Soziologie
Aktuell
Forum
Texte
Doktorat
Diplomarbeit
Studium
Projekt Doku
Tagungen
EDV
Leidenschaft
Werkzeug
Bücher

2005 - 2008 / Status: Abgeschlossen

Die folgenden Themen und Gebiete wurden von mir im Rahmen des Studiums in der Zeit von 2005  - 2008 bearbeitet.

Weiter unten findet sich eine Liste der Themen und Gebiete die von mir im Rahmen des Studiums im Zeitraum 1991 - 1998 bearbeitet wurden. Auf Grund der ständigen Berufstätigkeit (Transport, Bühnentechnik, EDV-Trainer) kam es immer wieder zu Verzögerungen des Studienfortschritts, letztenendes zu einer Studienunterbrechung.

Im Zeitraum 1991 - 1998 stand unter anderem eine sehr aufwendige Studie auf dem Programm. Siehe dazu unter Projekte das Antragsdokument. Der Zwischenbericht, wie auch der Endebricht stehen nur auf Anfrage zur Verfügung.

Die zwei Studienabschnitte standen unter verschiedenen Schwerpunkten. 1991 - 1998 lag der Schwerpunkt auf qualitativen Methoden und Gender-Forschung.

2005 - 2008 lag der Schwerpunkt auf der Erweiterung der Kenntnisse der soziologischen Theorien, wie auf quantitativen Methoden.

[Anm.: Die jüngsten Themen befinden sich oben. -> Das Dokument ist chronologisch geordnet.]

Spezielle Themen

Folgend eine kleine Aufstellung der während des Studiums bearbeiteten Themen und Bereiche. Diese Aufstellung wird bei Gelegenheit um Kurzfassungen ergänzt.

Strukturgleichungsmodelle

Jugendliche Delinquenz (in Arbeit)

Versuch eines alternativen theoretischen Konstruktes und Testung gegen die Daten einer deutschen Panelanalyse.

Soziologische Theorien

Kultursoziologie. Geschichte der Kultur in der Soziologie oder Soziologie einer Kultur?

Alternde Gesellschaften

Bevölkerungsalterung durch die Augen des Ökonomen: Die gesamtwirtschaftlichen Folgen des demographischen Wandels. Kritische Auseinandersetzung mit makroökonomischen Annahmenund Aussichten.

Anything goes?

Gruppen und Zeitvergleich anhand der erarbeiteten theoretischen Fundamente zur Parallelität von Konstrukten mittels Strukturgleichungsmodellen Deutschland West Deutschland Ost

Premodern, modern postmodern

Multivariate Analyse für einen interkuturellen Vergleich. Ein versuch temporär dominierende Konstrukte zu validieren.

Lebensqualität 2

Freundschaften: Auswertung und Bericht

Lebensqualität 1

Fragebogenentwicklung und Durchführung der Befragung.

Präkarität

Volkswirtschaftliche Perspektive. Vergleich der Eckdaten in verschiedenen Ländern. Wie zeigt sich Präkarität aus Mokroökonomischer Ebene? Schwerpunkt der Gruppe. Wirtschaft und Arbeitsrecht. Institutionelle "Grundlagen" der Präkarität.

Entwicklungssoziologie

Neue Werkzeuge für die Armutsmessung?

Evaluation von Informationsindices als Alternative oder Ergänzung  zu herkömmlichen Indices in der interkulturellen Armutsforschung. Würden Gini- Koeffizient und Digital Opportunity Index ausreichen?

Arbeitsrecht

individuelles Arbeitsrecht

kollektives Arbeitsrecht

Sozialrecht

VWL Theorien

Erweiterte Volkswirtschaftliche Konzepte

Souveränität und Widerstand

Verweigerung der Partizipation als Form des politischen Widerstandes.

Partizipationsmodelle und die Geschichte der Nationalstaaten waren grundlegende Fundamente der Analyse.

Kenneth Pomeranz: The great Divergence

In der Einleitung versucht Kenneth Pomeranz sein Vorhaben gegenüber den herkömmlichen Betrachtungen, Europas Entwicklung sei einzigartig, abzugrenzen. Seiner Meinung nach greifen bisherige Theorie zu kurz, seien eurozentristisch und würden nicht ausreichen die unterschiedlichen Entwicklungsgeschwindigkeiten im Vergleich Europa - Asien zu erklären.

Struktur in Österreich

Zeitvergleich zu Gleichberechtigungsvorstellungen und Rollenbildern

Onlineerhebung

Blogger. Privatisierung des Öffentlichen oder veröffentlichung des Privaten. Den Blogs kommt zunehmend auch politische Bedeutung zu. Der Fragebogen wurde entwickelt. Die durchführung der Studie steht noch aus. Nachdem sich die Gruppe zerschlagen hat, wird die Studie neben allen anderen Projekten nach und nach durchgeführt. (siehe hier unter Punkt: Soziologie -> Projekte)

Migration

Rassismus in Österreich / mit Gastvortrag des ZARA

Problemlagen von jugendlichen MigrantInnen der zweiten Generation.

Volkswirtschaft

Grundlagen

Betriebswirtschaft

Spieltheorie: Das Nash Gleichgewicht und Betriebswirtschaftliche Strategien

Theorien zur Macht

Ausgangspunkt :Luhmanns Machtkonzeption

Inequalities in the world

Quick proposal:

 

Challenges of the European Union in between the cultures: Modernisation at it´s borders?

Comparative Analyse of three Countries: Romania, Poland and France.

 

A comparative Analysis with Data of the ISSP and Eurostat.

An old, a new and a coming country of the EU. Structure and culture compared on the basis of dispositions, working market and equality of educational opportunity

Englisch für SoziologInnen

Aufbereitung und Präsentation von englischen Fachtexten

Sozialpsychologie

Personenwahrnehmung

Computergestützte Demographische Modelle

Patches and Turles. 2 Konzepte für Einzatzbeispiele

1) Bildung in Form von Wissen und dessen Verteilung
2) Bildungskapital und Wirtschaftlichkeit in Abhängigkeit von Bildung und Einkommen.

 

Wissenschaftstheorie

Karl Mannheim: Ideologie und Utopie

Logik der Wissenschaft

Peter M. Hejl und sein Vorschlag zur Konstruktion der sozialen Konstruktion

1991 - 1998

Liste der Themen und Gebiete im Rahmen des Studiums

Kommunikation und Organisation

Organisationssoziologie mit Schwerpunkt in systemtheoretischen Analysen

Systemtheorie

Einführung und kritische Auseinandersetzung mit systemtheoretischen Ansätzen

Privatrecht

Grundlagen des Privatrechts mit Anwendungen

Öffentliches Recht

Anwendungen und politische Probleme des öffentlichen Rechts

Politische Ökonomie Österreichs

Arbeitsmarkt, Segmentierung und Zugänge. Analyse auf Grund der Daten der Statistik Austria zum Arbeitsmarkt in Österreich.

Organisationssoziologie

Literaturseminar zur Organisationssoziologie. In diesem Seminar wurden Theorien unter "Ausschluss" der Systemtheorie bearbeitet. Besondere Schwerpunkte lagen dabei bei Rational - Choice Ansätzen wie auch Ehtnomethodologischen Zugängen.

Soziologische Theorie

Luhmann und andere Systemtheorien.

Wissenschaftstheorie

Unterschiedliche wissenschaftstheoretische Zugänge. Institut für Wissenschaftstheorie.

Liebe und Hass

Das Problem der Ambivalenz im Geschlechterverhältnis

Wissenschaftstheorie

Bourdieu. Grundlegende Begriffe und weiterführende theoretische und methodische Ansätze.

Devianz und Sexualität

Soziologische Argumentation vor dem Hintergrund kriminalsoziologischer Theorien.

Österreichische Regimelehre

Politische Entscheidungsprozesse, institutionelle Strukturen und Akteure.

Qualitative Sozialforschung

Analyse kommunikativer Gattungen.

Hermeutisches Seminar zu Bild- und Textanalyse

Qualitative Sozialforschung

Hermeneutische Textanalyse nach Soeffner.

Forschungspraktikum III

Letzte Auswertungen und Erstellung des Endberichtes der Studie: "Gleichberechtigung und sexuelle Zufriedenheit in heterosexuellen Paarbeziehungen"

Forschungspraktikum II

Auswertungen und Erstellung des Zwischenberichts der Studie: "Gleichberechtigung und sexuelle Zufriedenheit in heterosexuellen Paarbeziehungen"

Forschungspraktikum I

Literaturrecherche, Konzeption, erste Interviews und Erstellung des Antrgsdokuments zur Studie: "Gleichberechtigung und sexuelle Zufriedenheit in heterosexuellen Paarbeziehungen"

AG Forschungsplanung und Projektdesign

Projektplanung unter besonderer Berücksichtigung des wissenschaftlichen Umfeldes. Entwicklung von Projektdesigns.

Mathematik für SoziologInnen

[Anm.: Damals noch unter besonderer Berücksichtigung der Matritzenrechnung]

Statistik II fortgeschrittene Methoden

Unter besonderer Berücksichtigung der Pfadanalyse mittels Lisrael

Statistik II für SoziologInnen

Fortführung der Staistik I

Statistik I für SoziologInnen

Einfache statistische Vefahren

Geschichte und Hauptströmungen der Soziologie

Mein Schwerpunkt: Frankfurter Schule.

Grundzüger der empirischen Sozialforschung

Einschließlich der hauptsächlichen Forschungsbereiche der Soziologie

Allgemeine Soziologie

Technikkritik. Freisetzungspotentiale der Technik und die soziologischen Implikationen in Hinsicht auf die Verändeurng des Arbeitsmarktes.

[Anm.: Meine erste soziologische Arbeit :-)]

Betriebswirtschaft

Beschaffung. Lagerung, Produktion. Veranstaltung auf der WU.



Information
Intern
Weblinks
ME


BilderForumLogin KontaktImpressumSitemap